Skip to main content
close Search
Close search

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega.com is not optimized for Internet Explorer. For the optimal experience, please use:

Close Deprecation Notice

Fallstudie

Siemens nutzt Pega als Bindeglied zwischen Prozessen und Systemen

  • Effizienzsteigerung um 80 - 90 %

  • Zehnmal schneller, zehnmal günstiger, uneingeschränkt skalierbar

  • 45.000 Nutzer weltweit

„Pega ist für uns die optimale Lösung. Wir haben erkannt, dass wir nur mit Pega Anforderungen jeder Größenordnung erfüllen können.“

Jürgen Schönenborn Program & Integration Manager, Siemens AG

Das Problem

Mit 280 Standorten und 380.000 Mitarbeitern ist Siemens eines der größten industriellen Fertigungsunternehmen der Welt. Das für Elektrifizierungs- und Automatisierungslösungen bekannte Unternehmen hat nun die Umstellung auf die Digitalisierung und digitalisierte Produkte in Angriff genommen.

Auf diesem Weg waren verschiedene Hindernisse zu meistern:

  • heterogene Geschäftssparten
  • wachsende Anzahl an Altsystemen, darunter über 60 ERP-Systeme
  • dezentralisierte Entscheidungsstrukturen

Die Lösung

Gemeinsam mit Pega hat Siemens ein Kompetenzzentrum entwickelt, um in mehreren Geschäftssparten und Anwendungsfällen Prozesse durchgängig zu optimieren. Das Besondere an diesem Kompetenzzentrum ist, dass dort nicht nur Prozesse vollständig überarbeitet werden, sondern auch die Identifizierung von Bereichen erfolgt, die innerhalb des bestehenden technischen Umfelds nicht weiter optimiert werden können. Pega dient hierbei als Bindeglied zwischen den Systemen.

In enger Zusammenarbeit erfolgte die Optimierung der Order-to-Cash- und Supply-Chain-Managementprozesse bei Siemens. Dafür wurden Anwendungen für die Stammdatenverwaltung, das Auftragsmanagement und das Mahnwesen entwickelt.

Ein weiteres vom Kompetenzzentrum entwickeltes Tool ist die Self-Service-Lösung für allgemeine Arbeitsabläufe. Mit dieser vorlagenbasierten Lösung können Geschäftsanwender Genehmigungsprozesse ohne die Hilfe des IT-Teams konfigurieren.

Das Ergebnis

Mit derzeit 20 Pega-Anwendungen in der Produktion hat Siemens bislang folgende Ergebnisse erzielt:

  • Einsparung von 25.000 Stunden pro Jahr bei der Anfragenverarbeitung (in 1 Geschäftssparte)
  • Vollkommene Transparenz bei der Abwicklung von Sonderaufträgen
  • Bessere Pflege von Lieferanten- und Kundendatensätzen

Weiteres Informationsmaterial

Lösung

Lassen Sie sich bei der Digitalisierung nicht von veralteten Anwendungen aufhalten.

Pega für die Fertigung

Digitalisieren Sie Betriebsabläufe und sorgen Sie für einen Service, der begeistert.

Whitepaper

Mehr über die DX-Architektur von Pega

Whitepaper

Mehr über die DX-Architektur von Pega

Pega Platform

Bevorzugt von globalen Unternehmen für schnelle, skalierbare, unternehmensweite, zukunftsfähige Implementierungen.

Mehr erfahren

Tags

Herausforderung: Geschäftsagilität Herausforderung: Modernisierung von Unternehmen Herausforderung: Operative Leistungsfähigkeit Industry: Fertigung Produktbereich: Plattform