Tokio Marine

Fallstudie

Tokio Marine: Herausforderungen einer digitalen Reform

  • Visualisierte, standardisierte und optimierte Geschäftsprozesse
  • Dreimal so effizient wie herkömmliche Java-Entwicklung
  • Wiederverwendung und Betrieb mehrerer Anwendungen auf einer Plattform
„Durch die Systematisierung von Aufgaben, die früher manuell und auf Papier erledigt wurden, konnten wir das Datenmanagement zentralisieren, Lösungen gemeinsam nutzen und Arbeitsprozesse miteinander verbinden. Mit den No-Code-Funktionen von Pega konnten wir abteilungsübergreifende Korrekturen durchführen. Wir konnten situationsabhängig korrigieren und freigeben, was eine effiziente Entwicklung möglich gemacht hat.“

Das Problem

  • Papierlose Abläufe und breiteres Spektrum gemeinsam genutzter Informationen fördern
  • Geschäftsqualität und Effizienz verbessern
  • Individuelles Prozessmanagement überflüssig machen
  • Systeme entwickeln und Insourcing einführen

Die Unternehmensphilosophie von Tokio Marine & Nichido ist es, Sicherheit und Schutz zu bieten, um zum wirtschaftlichen Wachstum einer Wohlstandsgesellschaft beizutragen. Das Unternehmen unterstützt alle Privat- und Firmenkunden im „Jetzt“. Tokio Marine & Nichido hat es sich zum Ziel gesetzt, „ein gutes Unternehmen zu sein“, dem die Stakeholder vertrauen. Um schnell auf den Wandel in der Welt zu reagieren, hat sich das Unternehmen zu revolutionären Veränderungen entschlossen.

Mit Pega entschied man sich für eine Plattform, die eine agile Entwicklung von Richtlinien zur Definition von Geschäftsregeln auf Basis von Modellen, Build-UI und Prozessen ermöglicht. Pega steht für eine agile Softwareentwicklung, die ohne Programmierung auskommt.

Die Lösung

Pega wurde effizient implementiert, um die Abläufe abteilungsübergreifend zu standardisieren. Da das Unternehmen von Papier und Excel abhängig war, gab es nur wenige Möglichkeiten zur Standardisierung seiner Verfahren. Fortschrittserkennung, Aufzeichnung von Kundeninformationen und Verstehen der Kundenanforderungen waren nur eingeschränkt möglich. Diese Situation machte es schwierig, Änderungen umzusetzen, die Arbeitsprozesse zu durchschauen und den Nacharbeitsaufwand zu verringern sowie die Systeme zu optimieren und die Arbeitszeit zu senken.

Durch den Einsatz von Pega für Aufgaben, für die zuvor Papier oder Excel notwendig war, konnten Informationen ganz einfach geteilt und Prozesse gesteuert werden.

Das Ergebnis

Mithilfe von Pega definierte Tokio Marine & Nichido Best Practices und konnte so Arbeitsprozesse erfolgreich standardisieren und einzelne Arbeitsabläufe visualisieren. Im Bereich der Softwareentwicklung hat Pega dafür gesorgt, dass Benutzeroberfläche und Geschäftsregelmodelle nach einer entsprechenden Definitionsphase auf einer einzigen Plattform vereinheitlicht wurden. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Java-Entwicklung konnte die Produktivität drastisch gesteigert werden. Jetzt geht Now Tokio Marine & Nichido das Thema mobile Nutzung an.

Das COE (Center of Excellence) wurde eingerichtet, um Pega auch in Zukunft effizient zu nutzen und von neu entwickelten Systemen zu profitieren, die schnell auf Veränderungen in einem Unternehmen reagieren.

Weiteres Informationsmaterial

  • Mit den Case-Management- und BPM-Systemen von Pega werden Geschäftsanwendungen entwickelt, die die gewünschten Ergebnisse liefern und für ein durchgängiges Kundenerlebnis sorgen.

  • Pegas Low-Code-Ansatz macht die Entwicklung von Anwendungen schneller als herkömmliche Methoden. Mit dem Geschäftsmodell können die Benutzer schnell erfassen, was ihr Unternehmen benötigt, und dann automatisch Anwendungen und Prüfprotokolle für Dokumente generieren, wodurch sich die Entwicklungskosten um bis zu 75 % senken lassen.

Pega Plattform

Bevorzugt von globalen Unternehmen für schnelle, skalierbare, unternehmensweite, zukunftsfähige Implementierungen.
Weitere Informationen

Tags

  • Industry: Insurance
  • Product Area: Platform
  • Challenge: Business Agility
  • Challenge: Operational Excellence